Zufallsbilder

dickfleischige Blätter eine Mohnblüte eine Fuchsie eine Sommerwiese mit Löwenzahn eine Pompon Dahlie aufgeblühte Tulpe eine gelbe Blüte eine Dahlie

Die Ringelblume, bekannt aus der Naturheilkunde

Die Ringelblume, bekannt aus der Naturheilkunde, 8.0 out of 10 based on 2 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie die Seite
Rating: 8.0/10 (2 votes cast)

Die Ringelblume ist eine in der Naturheilkunde häufig anzutreffende Pflanze und die orangefarbenen Blüten verzaubern jeden Garten. Die Pflanzen werden im Frühjahr(April) ausgesät und blühen dann bis spät in den Herbst hinein. Da die Pflanzen sich immer wieder selbst aussähen, muss man sich um den "Nachwuchs" keine Sogen machen, der kommt von ganz allein. Allerdings sollte man zu dicht stehende Sämlinge auszupfen damit sich die Pflanzen voll entwickeln können.

Heute werden Ringelblumen auch professionell angebaut und die Blüten werden entweder maschinell oder per Hand geerntet und vorwiegend von der Pharmazeutischen Industrie weiterverarbeitet. Als Anbaufläche eignet sich ein leicht lehmiger Boden mit mäßigem Nährstoffgehalt. Bei falscher Düngung(zu viel Stickstoff) kann es bei der Pflanze zu vermindertem Blütenwachstum kommen . Die Pflanze an sich, ist Pflegeleicht und gedeiht auch bei Vernachlässigung recht gut. Der Standort sollte sonnig sein. An windgeschützten Standorten sollte es nicht zu heiß werden, dann lieber etwas schattiger. Die Pflanze sollte nur mäßig gegossen werden.

Wenn man verhindern will, dass sich die Pflanzen unkontrolliert vermehren, sollte man nach dem Abblühen der Blüten diese umgehend entfernen um die Selbstaussat zu verhindern.

In der Pharmazie werden vorwiegend die Blütenblätter in getrockneter Form für allerlei Salben und Tinkturen verwendet. Sie sollen bei Hautentzündungen genauso wie als Tee bei Problemen des Magen-Darm-Traktes helfen.

Im Volksglauben werden der Pflanze allerlei skurrile Eigenschaften zugeschrieben. So wurde die Pflanze in früheren Zeiten von den Bauern zur Wetterprognose verwendet.

  • waren die Blüten nach 7Uhr geschlossen gab es an dem Tag Regen, waren die Blüten offen, blieb das Wetter schön
  • auf Friedhöfen war die Pflanze als "Totenblume" häufig anzutreffen
  • sie ist die ursprüngliche Zupfblume "Sie liebt mich, Sie liebt mich nicht…"
  • sie ist die Pflanze für den "Liebstentraum"

Meine Mutter nennt sie übrigens einfach "Blattlausblume"!

Hinweise zum Download der Bilder

Um die Fotos und Bilder auf den eigenen Rechner herunterzuladen, gehen Sie wie folgt vor:

  • klicken Sie auf eines der Vorschaubilder das Ihnen gefällt
  • Das Bild öffnet sich in einem extra Fenster
  • klicken Sie nun mit der rechten Maustaste in das Bild
  • wählen Sie jetzt "Bild speichern unter"
  • wählen Sie nun den Ort aus, an dem Sie die Fotos abspeichern möchten

Je nach eingestellter Bildschirmauflösung werden die Bilder unterschiedlich groß dargestellt. Beim abspeichern wird aber immer in voller Auflösung abgespeichert!